Der Bär

Sie streichelte das Fell ihres Bären, auf dem Bett sitzend. Was sie die letzten Stunden gehört und gesehen hatte nahm ihr den Atem. Sie konnte nicht klar denken und versuchte ihre Tränen zu schlucken. Ihr kleiner Körper zitterte und ihr lief ein kalter Schauer über den Rücken. Keiner wusste, dass sie dort sitzt und keiner wusste, was sie gesehen hat. Leise und kaum atmend stand sie auf und näherte sich der Tür. Ihre Angst war zu groß, weshalb sie sich mehrmals überwinden musste nach der Türklinke zu greifen und die Tür langsam zu öffnen. Bevor sie dies tat, lugte sie kurz durchs Schlüsselloch und sah nichts, außer dem leeren Raum, der sich hinter der Tür aufschloss. Sie lauschte für einen Moment und drückte die Klinke langsam runter, ihren Bäre fest umklammernd. Die Tür war abgeschlossen. Sie konnte nicht mehr aus dem Zimmer raus und versuchte mit aller Kraft die Tür aufzuzerren, doch diese bewegte sich nicht.
In Panik geratend sah sie sich im Zimmer um und eilte zum Fenster. Ihr Zimmer lag nicht hoch, doch bei einem unvorteilhaften Fall, würde sie der sofortige Tod ereilen. Sie riss das Fenster auf und stellte sich mit ihren kleinen Füßen auf die Fensterbank. Sie versuchte einen Punkt zu finden, an dem der Aufprall nicht so schmerzhaft sein würde und visierte den kleinen Busch unter dem Fenster an. Ohne zu überlegen sprang sie, noch immer ihren Bären festhaltend und fiel in den Busch hinein. Einige Menschen auf der Straße sahen diesen Sprung und eilten zu ihr. Als sie sie fanden war ihr ganzer Kopf aufgeplatzt und das Blut färbte die Blätter rot. Ihren besten Freund hielt sie noch immer umklammert und...

5.1.15 20:22

Letzte Einträge: Wenn...

Werbung


bisher 0 Kommentar(e)     TrackBack-URL

Name:
Email:
Website:
E-Mail bei weiteren Kommentaren
Informationen speichern (Cookie)


 Smileys einfügen